Heilpädagogisches Reiten/Voltigieren

mit Femke Anderson

 

Beim Heilpädagogischen Reiten steht nicht der sportliche Aspekt im Vordergrund, sondern die individuelle und ganzheitliche Förderung des Menschen mit Hilfe des Pferdes.

Ich biete auf dem Pferde- und Ponyhof Berns in Kollmoor Reitgruppen für Kinder an, sowie Einzelförderungen und Einzelunterricht bis A- Niveau. Ich lege sowohl in der Einzelförderung als auch in den Gruppen Wert auf vielseitigen und interessanten Unterricht, der Freude macht.                    Deshalb  wechseln sich z. B. Spiele, Spielgeschichten, Voltigieren, Reiten mit dem Sattel, Führtraining und kleine Ausflügen ins Gelände ab.                      Individuell und situationsorientiert gehe ich auf die Bedürfnisse der  Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, mit und  ohne Handicap, ein.

 

Ausgebildet, unter anderem bei Johannes Beck- Broichsitter, Natascha Howanietz und Mechthild Benz, lege ich Wert auf eine klassische, pferdegerechte Reitweise und eine vielseitige Ausbildung der Pferde an der Hand und an der Longe.
Die Sicherheit steht dabei an erster Stelle, als pädagogische und reiterliche Fachkraft arbeite ich mit sehr gut ausgebildeten und vorbildlich erzogenen Pferden.

                                                                            

Von Beruf bin ich Sozialpädagogische Assistentin und Heilerzieherin. Ich arbeite seit 1998 mit Menschen die ein Handicap haben. Zu meiner reiterlichen Ausbildung gehören der Reiterpass, die Reitabzeichen Kl. 4 u. 3, die Longierabzeichen Kl. 4 u. 3, der Trainer C -Reiten, der Trainerassistent im Voltigiersport und die Ausbildung beim Deutschen Kuratorium für therapeutisches Reiten zur Reit- und Voltigierpädagogin. (www.dkthr.de)

 

Vom ersten Kontakt zum Pferd ist Reiten mehr als nur Sport.                                                 Man lernt Verantwortung gegenüber dem Pferd und den Gruppenmitgliedern. Spielerisch werden Selbstständigkeit,  Geschicklichkeit und  Selbstbewusstsein  gefördert. Eine günstige Beeinflussung der Persönlichkeitsentwicklung gehört insbesondere in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung, Lernen, Befindlichkeit und Verhalten zu den Zielsetzungen.

Diese Liste ließe sich unendlich fortführen, da der Umgang mit dem Pferd und das Reiten/ Voltigieren, Menschen in allen Entwicklungsbereichen ansprechen.

Somit ist Heilpädagogisches Reiten nicht nur für Menschen mit Handicap geeignet.


Termine und weitere Angebote nach Absprache: z.B. HPV/R in Einzel- und Gruppensituation, Frühförderung, Reiten als Schulsport, für Kindergärten und Einrichtungen für Menschen mit Handicap, Projekte, z. B. Intensivtag, Kutsche fahren, Bauernhoftag etc.                                                                   

Infos: Femke Anderson (Reit- und Voltigierpädagogin DKThR)
Telefon: 0173/8919301 oder nala78@web.de

 


powered by Beepworld